...Wie sagt man so schön, vom Papier her waren die “Plastikquäler” klarer Favorit und die “ZuSpätBremser” wollten sie auf Ihrer Heimbahn etwas ärgern. Spannung versprach der Kampf um Platz drei. Da zeigten die Trainingszeiten keinen Bronzekandidaten. Gefahren wurden zwei Durchgänge mit jeweils 30 Minuten pro Spur. Also echte sechs Stunden Fahrzeit. Das Reglement: “C/West” Da zuviele Teams mit nur zwei Fahrern antraten, zögerten wir den Start etwas hinaus um allen die Möglichkeit zu geben ein Mittagessen vom Grill einzunehmen. Wenn einer fährt und der andere einsetzen muß, sind keine ausgedehnten Pausen möglich und man hofft: “Bitte keinen technischen defekt !!!” Um ca. 13 Uhr ging es dann endlich los. Das Qualifying um die Auswahl der Startspur gewannen die “Plastikquäler” vor den “ZuSpätBremsern”. Im ersten Durchgang gingen, wie zu erwarten, die “Plastikquäler” in Führung. Dies aber keineswegs souverän, sondern eher superknapp. Die frisch gereinigte Bahn sorgte bei vielen Fahrern doch für erhebliche Gripprobleme, so daß man eher meinte es handele sich hier um eine Berg- und Talfahrt als um einen Rundkurs. Wie knapp es um Platz eins und zwei ging zeigt der Abstand nach drei Stunden und über 1.200 gefahrenen Runden. Nur wenige Teilmeter ! Die Vertreter des Gastgebers konnten nach der ersten Hälfte knapp den dritten Platz halten vor einem weiteren Heimteam namens “Fubak” (Die Abkürzung erklärt sich irgendwo in unserem Forum), den aus dem Ruhrgebiet angereisten “HP” und den “Slotdrivern”. Letzterer hat es wirklich schwer auf unserer “Dicken Berta”. Wieder ein technischer defekt sorgten für das fehlen von über zwanzig Runden. Kurze Pause und weiter ging es mit dem zweiten Durchgang. Spannung bis zum Schluß versprach der Kampf um die Spitze. Am Ende konnte “PQ” den Sieg nach Hause fahren. Ein etwas unglücklicher Reifenwechsel bei den “ZuSpätBremsern” kurz vor Schluß sorgte für einen größeren Abstand in der Abschlußtabelle, als es eigentlich war. Das Team “Raceway-Park” konnte seinen dritten Platz festigen und am Ende einen doch recht sicheren Vorsprung herausfahren. Die “Slotdriver” ließen noch einmal die Räder qualmen und erkämpften sich im letzten Stint Platz vier, vor “Fubak” und dem Team “HP”. Um ca. 20:30 Uhr war dann ein gemütlicher und schöner Renntag vorbei. Wir hoffen, im nächsten Jahr sieht man sich wieder... Ach ja, fast hätte ich das Ergebnis vergessen. [Hier ist es !] Hier ein paar Bilder...[zum vergrößern anklicken] 
6h-Rennen 2015 im Raceway Park
Diese Homepage wurde erstellt, weils nötig war !
Plastikquäler J. Schaffland, S. Nockemann
ZuSpätBremser F. Ohlig, R. Leenen
Raceway Park R. Steger, C. Wulfken (F. Siedler fehlt)
Fubak A. Bechler, H. Wenzel, H.P. Schmitz
HP P. Buchholz, H. Rudnik
Das Team Slotdriver mit H. Behrens und T. Neumann starteten sofort nach Rennende die Heimreise. Für ein Foto blieb leider keine Zeit.